URL: www.donauhof-werkstaetten.de/leichte-sprache/inklusion/inklusion
Stand: 13.03.2017

Inklusion

Inklusion ist ein schweres Wort.

Inklusion bedeutet:

  • Menschen mit Behinderungen gehören dazu.
  • An allen Orten.
  • Zu jeder Zeit.
  • Und von Anfang an.


Das ist uns wichtig:
Sie sollen bei uns Inklusion erleben.

Das Bild zeigt einen Mitarbeiter der donauhof-werkstätten, der ein Praktikum in einem Sägewerk absolviert und gerade damit beschäftigt ist frisch gesägte Latten aufzustapeln.

Das machen wir in den donauhof-werkstätten für Inklusion:
1. Bei uns gibt es Außen-Arbeits-Plätze.
Ein Außen-Arbeits-Platz bedeutet:
Sie sind bei uns angestellt.
Aber Sie arbeiten nicht direkt in unserer WfbM.
Sondern Sie arbeiten außerhalb von unser WfbM.
Zum Beispiel in einem Kinder-Garten.
Oder in einem Bau-Markt.

 

Abgebildet sind hier ein Mitarbeiter und der Gruppenleiter vom Metallbereich, am Bedienpult der Maschine. Der Gruppenleiter erklärt dem Mitarbeiter Funktion und Bedienung der Anlage.

2. Menschen mit und ohne Behinderungen arbeiten zusammen.
Zum Beispiel in der Metall-Abteilung .

 

 

 

 

Hier arbeiten viele Menschen in einem Büro

3. Wir sprechen in den donauhof-werkstätten darüber:

  • Was ist Inklusion für uns.
  • Und was kann man für Inklusion machen:

Damit Menschen mit Behinderungen
überall dazu gehören.

 


So arbeiten wir in den donauhof-werkstätten:

Dies Bild zeigt, wie einer Mitarbeiterin Aufgaben am Computer erklärt werden. Nach der Erklärung soll die Mitarbeiterin diese Aufgabe selbständig ausführen können.

Die Menschen mit Behinderungen sagen uns:

  • Was sie wollen.
  • Und was sie nicht wollen.

Das machen wir dann:

  • Wir hören genau zu.
  • Und wir versuchen das dann auch so zu machen.

Bei uns stehen die Menschen mit Behinderungen
im Mittel-Punkt.
Das schwere Wort dafür ist: personen-zentrierter Ansatz .